Okt 082009
 

veksandsilence1-tnveksandsilence2-tnveksandsilence3-tnveksandsilence4-tn

Was hatte ich mich nach dem ersten Video auf dieses Spiel gefreut. Endlich ein Run and Gun für die XLIG, das zudem noch mit schöner 3D-Grafik aufwarten kann, humorvoll zu sein scheint und richtig schön trashig-blutig daherkommt. Doch bereits nach der Trial schlug diese Begeisterung in Ernüchterung um, die sich auch nach einiger Zeit mit der Vollversion leider nicht geändert hat. Lasst mich euch erklären, wieso.

Alle guten Ansätze sind vorhanden, um es einem Metal Slug oder Contra gleich zu tun. Von Beginn an stehen vier Waffen, wählbar mit dem Steuerkreuz, zur Verfügung, die sich nicht upgraden lassen und in allerlei Punkten (Feuerkraft, Nachladezeit, Agilität) unterscheiden. In guter alter 2.5D-Manier spurten (oder eher schlendern) wir von links nach rechts durch die Level und entledigen uns zahlloser Zombiehorden und Selbstschussanlagen. Je nach Level gilt es zudem alle paar Meter einen tödlichen Abrungd zu überspringen. So krude (man könnte auch sagen: phantasievoll) wie sich die ganze Optik gestaltet, ist leider auch das Gameplay geraten. Das Überleben ist eng daran geknüpft, wie treffgenau man sich der Gegner entledigen kann und genau hier hapert es leider.

Während die Untoten auf der geraden Ebene noch eher selten eine Gefahr darstellen, sind es vor allem die diagonalen Zieleinlagen die enormes Kopfzerbrechen bereiten. Hier sind nämlich immer Selbstschussanlagen installiert, die gleichzeitig ins Visir genommen werden wollen, während man ihren in kurzen Salven zielgenau abgefeuerten Projektilen ausweichen muss. Wenn die Steuerung gut ausgearbeitet wäre, würde man sich hier sicher erheblich besser zurecht finden, doch das Ganze ist eher schlecht als recht gelöst. Zu träge reagiert der Protagonist, zu ungenau ist das Zielen mit der Laservorrichtung.

So gut die Grafik für ein Indie Game auch aussehen mag, so uninspiriert und dröge ist das Design der Level geraten. Es ist wirklich mehr als schade zu sehen, wie die guten Ansätze so vergeigt wurden. Doppelt in dem Sinne, da hier augenscheinlich ein pfiffiges Team mit viel Potential am Werk war. Spielt das erste Level der Demo und wenn es euch gefällt, erwarten euch zwölf weitere, die sich lediglich in Nuancen davon unterscheiden (spielerisch, optisch natürlich komplett anders). Hoffentlich besuchen die Entwickler mal einen Designkurs, damit ihr Talent bei einem möglichen neuen Projekt besser zur Geltung kommen kann.

Rating: ★★½☆☆

Preis: 80 Microsoft Points (Zum Marktplatz)

XNA-Infoseite / Forum

Homepage

Ähnliche Beiträge:
Totem
Da dachte man schon als geneigter Spieleinteressierter alle Variationen des Match 3-Konzepts gesehen und gespielt zu haben, wird dann aber tatsächlich von Totem mit eine frischen Ansatz überrascht. Musik, Grafik ...
Weiterlesen
Decay Quadrilogy
Gute Adventurespiele sind heutzutage rar gesät. Der PC wird zwar ab und zu mit einigen Perlen versorgt aber die großen Zeiten des Genres sind vorbei. Auf den Konsolen sieht die ...
Weiterlesen
Philip Muwanga’s Hexy Trench
Heutige Strategiespiele sind oft heillos überladen – mit üppig Funktionen, Typen von Gebäuden und Einheiten. Im Indie-Bereich übergibt man sich den Umständen bedingt oft dem Minimalismus, der in vielen Fällen ...
Weiterlesen
Groov
Im Jahr 2003, als der Dual-Stick-Shooter Geometry Wars als Minigame in Bizarre Creations’ Xbox-Titel Project Gotham Racing seine Premiere feierte, ahnte noch niemand, welchen Impact dies auf die Videospielwelt haben ...
Weiterlesen
Johnny Platform’s Biscuit Romp
Mit Johnny Platform`s Biscuit Romp ist eigentlich kein wirklich neues Indie Game für die Xbox 360 erschienen. Wie wir berichteten, hat der Entwickler das Spiel bereits 2007 für den Nintendo ...
Weiterlesen
Gum Drop Celestial Frontier
Das Prinzip eines Zweistick-Shooters ist schnell erklärt: Meist fliegt man mit einem Raumschiff in einem begrenzten Gebiet und schießt auf alles, was sich bewegt. Was simpel klingt und auch einfach ...
Weiterlesen
Totem
Decay Quadrilogy
Philip Muwanga’s Hexy Trench
Groov
Johnny Platform’s Biscuit Romp
Gum Drop Celestial Frontier