Jan 062010
 

platypus1-tnplatypus2-tnplatypus3-tnplatypus4-tn

Ein Platypus ist eigentlich ein Schnabeltier, in diesem Shoot’em Up heißt allerdings das Raumschiff so (warum auch immer). Das Besondere an diesem Titel ist, dass sämtliche grafischen Elemente mit Knete geformt und dann abfotografiert wurden. Diese „Claymation“ genannte Technik kennen wir vor allem aus den Wallace & Gromit-Filmen von Nick Park. Obgleich Platypus in der Urversion schon einige Jährchen auf dem Buckel hat, macht es auch heute für ein Spielchen zwischendurch durchaus Laune, was nicht zuletzt an der charmanten Optik liegt. Fun Fact am Rande: 2009 ist sogar eine Version für die PSP auf UMD erschienen.

Das erste was dem geneigten Retro-Zocker entgegen schwebt, ist eine volle Portion Erinnerung. Die Titelmusik ist nämlich eine aufgebohrte Version des Tracks, der Wizball (u.a. auf dem C64) unsterblich gemacht hat. Doch nicht nur die Musik ist oldschool, auch das Gameplay entstammt einer früheren Zeitperiode. Um es auf den Punkt zu bringen: Platypus erfindet das Genre gewiss nicht neu, es ist eigentlich sogar ein recht durchschnittlicher, echt schwerer Shooter (für mich schon auf easy). Allerdings verbinden sich die tolle Musik und Optik, vor allem zu zweit zu einem sehr vergnüglichen Ganzen. Einige witzige Ideen wie die Früchte als Bonuspunkte oder die an Ballons hängenden Kisten, die Satellitenwaffen enthalten, sorgen für zusätzliche Motivation.

Jeder der vier Level hat einen eigenen Look und fünf Unterstufen. Die Gegner reichen vom One-Hit-Wonder bis zum Ungetüm, das einen kompletten Level einnimmt. Leider ist das Spiel mit nur 20 Leveln etwas kurz geraten, die Feinde wiederholen sich schon ab etwa der Hälfte und es gibt keinen Online-Modus. Dafür macht es aber zu zweit vor dem Fernseher eine Mordsgaudi und die größeren Gegner in ihre Knet-Einzelteile zu zerlegen macht auch nach Stunden noch richtig viel Spaß. Die Download-Version von Platypus für den PC kostet auch heute noch zehn Dollar, was die Umsetzung für die Xbox Live Indie Games zu einem echten Schnäppchen macht.

Rating: ★★★★½

Preis: 2,39€

Kompatibilität: Universell

Homepage / App Store

Preis: 7,99€

Betriebssystem: Windows

Kaufen / Homepage

Preis: 400 Microsoft Points (zum Marktplatz)

XNA-Infoseite / Forum

Homepage

Ähnliche Beiträge:
The Walking Dead: Episode 1 – Ein neuer Tag
Zombies beherrschen die Popkultur schon seit vielen Jahren und so ist auch die Videospielwelt nicht vor ihnen sicher. Oftmals dienen die Untoten dabei nur als langsames Kanonenfutter. Anders in The ...
Weiterlesen
Ghostbusters: Sanctum of Slime
Schauen wir uns einmal an, womit Atari seinen neusten Download-Titel im Ghostbusters-Universum bewirbt: - zwölf Level Geisterjäger-Spaß im Arcade-Style - spiele irgend einen der brandneuen Geisterjäger - bis zu vier Spieler im Koop-Multiplayer - ...
Weiterlesen
Swarm
Beim Anschauen der Screenshots denkt man sich: "Ist es Lemmings? Ist es Pikmin?" Die Antwort lautet: Ein bisschen von beidem, aber keines so richtig. Aus Pikmin kennen wir die direkte, ...
Weiterlesen
Bejeweled Blitz Live
Eine Minute. Genau so lange dauert jede Runde in Bejeweled Blitz Live, keine Sekunde länger, keine Sekunde kürzer. Wer zuvor nur die von Zeitdruck befreite "normale" Version gespielt hat, muss ...
Weiterlesen
Mercury Hg
Endlich ist es soweit: Die Hg-Version von Mercury ist draußen. Nun darf ich diesen Klassiker in echter High...ähh... Nein, bei diesem Spiel handelt es sich nicht um ein HD-Remake oder ähnliches, ...
Weiterlesen
Prismatic
Und sie lebten glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage… So hatte sich Dornröschen ihr Leben nach dem 100-jährigen Schlaf sicher auch vorgestellt. Ganz anders allerdings die Entwickler von ...
Weiterlesen
The Walking Dead: Episode 1 – Ein neuer
Ghostbusters: Sanctum of Slime
Swarm
Bejeweled Blitz Live
Mercury Hg
Prismatic