Okt 192010
 

smb1-tnsmb2-tnsmb3-tnsmb4-tn

Wie schon einige prominente Beispiele vor ihm, begann auch das Leben von Meat Boy in einem Browser. Und genau wie bei den Kollegen Alien Homind HD oder N+ hat die Konsolenversion erheblich mehr auf dem Kasten als das Flash-Original. Im Falle von Super Meat Boy zeigt schon das Akronym des Names – SMB (Super Mario Bros.) – in welche Richtung es geht. Super Meat Boy ist zwar ein eigenständiger Titel, der aber an allen Ecken und Enden der guten alten Zeit huldigt. Nicht zuletzt ist die Steuerung der beste Beweis hierfür: lediglich zwei Knöpfe weisen eine Funktion auf. Mit X/RT wird gesprintet oder eine Fähigkeit aktiviert, auf A gesprungen.

Doch nicht nur Klassiker bekommen ihr Fett weg. Die beiden Entwickler von Team Meat sind tief in der Indie-Szene verwurzelt und setzen Protagonisten aus anderen Indie-Meilensteinen ein Denkmal, in der Form von freischaltbaren Charakteren.

Es geht ans Eingemachte

Was würdet ihr zu einem Spiel sagen, welches über den Rhytmus von Super Mario Bros. verfügt und sich noch direkter steuern lässt, den Schwierigkeitsgrad und Umfang von N+ noch übersteigt, fantastisches Leveldesign und optisch eine Zeitreise durch alle Epochen der Platformer zu bieten hat (beginnend mit dem Atari 2600)? Ihr müsst nicht antworten, die Frage war rhetorisch. Denn alle diese Dinge treffen auf Super Meat Boy zu und das war erst der Anfang.

Für sich gesehen ist jedes der über 300 (!) Level sehr kurz und kann innerhalb weniger Sekunden beendet werden. Wie lange es dauert bzw. ob man überhaupt jemals alle beenden kann, hängt sehr stark von den persönlichen Fähigkeiten ab. Thematisch sind alle Stufen unterteilt in diverse Welten (Wald, Sägemühle, Krankenhaus etc.), auf einer Karte stehen zunächst zwanzig zur freien Verfügung. Um gegen den Boss antreten zu dürfen und weitere Welten zu öffnen, muss eine bestimmte Anzahl erfolgreich abgeschlossen werden.

Boy 8-Bit

Doch die sichtbare Karte zu Beginn ist erst der Anfang. Warp-Zonen öffnen das Tor in die Vergangenheit, müssen aber erst vom Spieler auf unterschiedliche Weise entdeckt werden. Während in den normalen Leveln die Zahl der Leben nicht begrenzt ist, haben diese Zonen gesonderte Regeln. Jeweils drei Leben stehen für jede Stufe zur Verfügung, alle eingesammelten Verbände (Bandagen, s.u.) gehen beim Verlust dieser Leben wieder verloren. Außerdem dürfen die freigeschalteten Charaktere in Warp-Gebieten nicht zum Einsatz kommen.

smb retro1-tnsmb retro2-tnsmb retro3-tnsmb retro4-tn

Zusätzlich zu diesen Zeitreisen wartet noch die „Dunkle Welt“ auf besonders fähige Spieler. Jedes Level hat eine Par-Zeit, wird diese unterboten, wechselt man mit einem Druck auf die X-Taste auf der Karte zur dunklen Seite. Hier hat das Level zwar das gleiche Grund-Layout, wurde aber um eine Vielzahl zusätzlicher tödliche Fallen „bereichert“. Auch in dieser unwirtlichen Welt warten Warp-Zonen auf ihre Entdeckung.

Sammeln und freispielen mit ungewohnten Belohnungen

In Super Meat Boy dreht sich alles um das Gameplay und darum, dem Spieler seine Grenzen aufzuzeigen. Die Level zu schaffen ist meist schon schwer genug, doch manchmal wollen zusätzlich noch Bandagen eingesammelt werden. Im Grunde sind diese völlig optional, wenn ihr aber genug davon sammelt, könnt ihr neue Charaktere freischalten. Im Vergleich zu den meisten anderen Spielen sehen diese allerdings nicht nur anders aus, sondern verfügen auch über spezielle Fähigkeiten. Mit diesen eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten und Herangehensweisen, die das Gameplay zwar nicht komplett auf den Kopf stellen, aber in Nuancen definitiv die bisher etablierten Grenzen außer Kraft setzen.

Insgesamt fünfzehn dieser Charaktere gibt es zu entdecken, von denen vier aus SMB direkt stammen, fünf weitere auf allen System gleich sind und sechs auf die jeweilige Plattform zugeschnitten wurden. Welche Figuren für welche Systeme mit von der Partie sind, müsst ihr schon selber entdecken. Die Entwickler wollen es uns nicht verraten und das ist auch gut so! Xbox 360-Besitzer etwa dürfen sich auf Tim aus Braid und einen Ritter aus Castle Crashers freuen, außerdem ist die Welt „Teh Internets“ exklusiv für diese Plattform erhältlich. Mehr zu diesem Feature könnt ihr auf Gamgea nachlesen. PC und Mac erhalten einen kostenlosen Level-Editor, die Wii-Version verfügt über lokalen Multiplayer.

TEH AWESOME

Super Meat Boy ist ein großartige Spiel, es wird aber leider nicht jedem gefallen, was nicht zuletzt an dem hohen Schwierigkeitsgrad liegt. Aber auch wer sich nur darauf beschränkt die Level der hellen Seite zu schaffen, ohne auf die Zeit und Bandagen zu achten, die Warp-Zonen außer Acht lässt und auch die dunkle Welt komplett ignoriert, der kann noch immer eine Menge Spaß mit dem Game haben. Und so wie die Level immer schwerer werden, verbessern sich auch die Fähigkeiten des Spielers immer weiter, so dass auch der eher Ungeübte am Ende sogar einen Teil der besonders harten Nüsse knacken wird. Aber egal wie gut man auch sein mag, folgendes wird ausnahmslos jedem passieren:

So wird es euch ergehen, immer und immer wieder...

Dabei ist aber jeder Tod dem Spieler zuzuschreiben. Wenn die Level nicht so gut entworfen wären oder die Steuerung auch nur einen Deut schlechter reagieren würde, als sie es tut, dann würde sich wohl sehr schnell Frust einstellen. Dem ist aber nicht so. Es macht im Gegenteil sogar eine Menge Spaß. Man weiß immer genau, was man falsch gemacht hat und die Motivation das aktuelle Level abzuschließen hält beständig an. Dabei wächst man mit jeder neuen Stufe über sich hinaus und schafft Stellen, die man sich nicht im Entferntesten zugetraut hätte. Die Genugtuung beim Betrachten der Wiederholungen (die sich auch speichern lassen) gehört zu den schönsten Emotionen, die ein Videospiel vermitteln kann. Besonders toll sind die vielen Iterationen von Meat Boy, die im Replay neben dem einzigen Sieger das Zeitliche segnen. Der Moment, in dem sich aus dem Wust an roten Fleischklopsen langsam der erfolgreiche Versuch herauskristallisiert, ist pure Poesie.

Es gibt viele Platformer auf den aktuellen Konsolen, die Fans des Genres spielen müssen. Super Meat Boy gliedert sich nahtlos in die Riege der Superstars ein und lehrt in Sachen Vergnügen sogar den Mario-Titeln das fürchten. Was für eine beeindruckende Leistung das ist, muss ich wohl niemandem erklären.

Rating: ★★★★★

Preis: 13,99€ (Steam)

Betriebssystem: Windows, Mac OS X, Linux

Homepage / Forum

Preis: 1.200 Microsoft Points (zum Marktplatz)

Unlockables: Avatar Auszeichnungen (2), Spielerbilder

Homepage / Forum

Ähnliche Beiträge:
Baphomets Fluch: Der Sündenfall
Da ist er also, der fünfte Teil der Baphomets Fluch- Reihe. Mithilfe von Kickstarter konnten die Revolution Studios um Charles Cecil über 800.000 Dollar einsammeln, um einen neuen Teil der ...
Weiterlesen
The Expendables 2: Das Videospiel
Nun bekommen also die, teils frischen, teils alternden Actionstars rund um Sylvester Stallone bereits zum zweiten Mal die Chance uns ihre Muskeln, flachen Sprüche und Botoxgesichter im Kino zu präsentieren. ...
Weiterlesen
Orcs Must Die!
So ein Orkleben ist eher unkompliziert. Er rennt völlig sorgenfrei aus einer Tür heraus und wird im ungünstigsten Fall schon nach ein paar Sekunden zu Hackfleisch verarbeitet. Wer oder was ...
Weiterlesen
Bastion
Beim Anblick der Screenshots fällt sofort die wunderschöne, handgezeichnete 2D-Optik von Bastion ins Auge. Glücklicherweise kann es sich spielerisch genau so sehen lassen. Das Action-RPG ist das Erstlingswerk vom Indie-Entwickler ...
Weiterlesen
Eets: Hunger
Kleine verrückte Männlein, die sich ohne Sorge um ihr Leben von Klippen stürzen. Klingt nach Lemmings, ist es aber nicht ganz. Wir sprechen von Eets einen ziemlich gut gelungenen Klon. ...
Weiterlesen
Knights of Pen & Paper +1 Edition
Das Setting ist bekannt: sechs Personen sitzen um einen Tisch herum, einer von ihnen fungiert als Spielleiter und entführt durch seine lebhafte Erzählweise in fantastische Parallelwelten. Leider bin ich selber ...
Weiterlesen
Baphomets Fluch: Der Sündenfall
The Expendables 2: Das Videospiel
Orcs Must Die!
Bastion
Eets: Hunger
Knights of Pen & Paper +1 Edition