Jun 142011
 

vectortd1-tnvectortd2-tnvectortd3-tnvectortd4-tn

Basierend auf dem (anscheinend) populären Flash-Game, existiert auch eine günstige Umsetzung für die Minis. Vector TD nimmt das weit verbreitete Tower Defense-Genre und reduziert es auf das blanke Minimum, sowohl optisch als auch spielerisch. Die Ästhetik ist vergleichbar mit einem Geometry Wars, grafisch wird nur mit einfachen Formen und klaren Farben gearbeitet. Vier unterschiedliche Türme in zwei bis drei Varianten stehen zur Verfügung und lassen sich jeweils bis Level zehn verbessern. Um besonders effektiv die Gegnerhorden zu eliminieren, empfiehlt es sich, mit den farblich entsprechenden Waffen gegen sie vorzugehen.

Die einen sagen spartanisch…

… die anderen nennen es übersichtlich. Doch egal wie ihr dazu sagt, alle Informationen sind zu jeder Sekunden auf einen Blick zu erkennen, was in hektischen Situationen nur von Vorteil sein kann. Acht Karten-Layouts in drei Schwierigkeitsgraden mit jeweils fünfzig Wellen, das sind die übrigen Eckdaten. Zwei Besonderheiten gibt es noch zu erwähnen. Zum einen kann jeder Turm mit bis zu vier Parametern nochmals genauer eingestellt werden (z.B. ob der Stärkste, der Schwächste oder der örtlich Nächste angegriffen werden soll). Zum anderen darf man sich nach allen zehn geschafften Wellen einen von vier Boni aussuchen: den monetären Ertrag leicht erhöhen, die Reichweite oder die Stärke einiger Türme steigern, oder eine Runde Extraleben auf’s Konto gutschreiben.

Wenn sich das jetzt alles nach großem Spaß für euch anhört, dann könnt ihr euch den Titel ungesehen zulegen (oder kostenlos im Browser spielen). Vector TD bietet Fans des Genre pures, ungetrübtes Gameplay, ohne Schnickschnack oder Innovationen, aber auf den Punkt perfekt. Wer dagegen noch nie etwas mit dem Genre anfangen konnte, macht einen großen Bogen.

Rating: ★★★½☆

Preis: €2,99 / $3,99

Homepage / PlayStation-Infoseite

Ähnliche Beiträge:
Dungeon Defenders
Es gibt mittlerweile unzählige Tower Defense-Spiele, was muss man als Entwickler also machen, um seinem Spiel eine gewisse Einzigartigkeit zu verleihen? Orks, Zauberer und Ritter hinzufügen? Eher nicht. Aber warum ...
Weiterlesen
Babel The King of the Blocks
Babel The King of the Blocks ist wie geschaffen für eine ganz spezielle Gruppe Menschen. Nämlich genau diejenigen, die gerne geometrische Figuren und Physik mögen. Wer nur eins von beidem ...
Weiterlesen
Monday Night Combat
"Ein munterer Arena-Shooter mit bunter Comicgrafik und sechs unterschiedlichen Klassen." Wenn euch nach dieser Beschreibung und einem Blick auf die Screenshots ein leichtes Déjà-Vu ereilt, dann wundert ihr euch sicher ...
Weiterlesen
Monsters (Probably) Stole My Princess
Dieses Spiel hat nicht nur einen der (wahrscheinlich) witzigsten Namen seit langem, es ist in vielerlei Hinsicht auch wegweisend für die Xbox Live Indie Games. Bereits im Februar diesen Jahres ...
Weiterlesen
The 2D Adventures of Rotating Octopus Character
Hoffentlich wird das nicht zum Trend, dass der Titel eines Spiels auch gleichzeitig eine Inhaltsangabe darstellt, sonst haben wir bald Zustände wie "That 3D Game, Which Nearly Didn't Come Out, ...
Weiterlesen
The Impossible Game
Spielen wir Videospiele nicht um Spaß zu haben? Um uns in neue Welten entführen zu lassen? Spielen wir nicht um uns von atemberaubenden Kulissen faszinieren zu lassen? Wollen wir nicht ...
Weiterlesen
Dungeon Defenders
Babel The King of the Blocks
Monday Night Combat
Monsters (Probably) Stole My Princess
The 2D Adventures of Rotating Octopus Character
The Impossible Game