Christopher

Jan 142014
 

terraria1-tnterraria2-tnterraria3-tnterraria4-tn

Ja, ich gebe es zu, ich mag Minecraft nicht besonders. Es gibt für mich einfach kein Ziel, keine Aufgabe, keinen Sinn, das mich zum Spielen ermutigt. Auch die Möglichkeiten, die komplette Welt von Game of Thrones nachzubauen, ein tausendteiliges Let’s Play aufzunehmen oder neununddrölfzig Mods zu installieren können mich nicht motivieren, das Spiel länger als zwanzig Minuten zu spielen. Es ist alles so groß, voller Möglichkeiten und fühlt sich doch gleichzeitig so substanzlos und unendlich leer an. Als ich die ersten Bilder und Videos von Terraria sah, schien ich die für mich bessere Minecraft-Version gefunden zu haben. Im Prinzip schien es „nur“ eine 2D-Version zu sein, auf mich wirkte es daher aber liebevoller, detaillierter und nicht so überwältigend groß.

Weiterlesen »

Okt 272013
 

Da soll ein Franchise wohl richtig ausgequetscht werden – das war mein erster Gedanke. Auf die zwei erfolgreichen Western-Shooter Call of Juarez und CoJ: Bound in Blood folgte CoJ: The Cartel, das nicht mehr im Wilden Westen des 19. Jahrhunderts, sondern mitten in Drogenkriegen der Moderne stattfand. Der dritte Teil kam bei niemandem gut an und die Serie wurde schon abgeschrieben. Doch die Leute von Techland setzten sich noch einmal zusammen, um einen Download-Ableger der Call of Juarez -Reihe zu machen. Ich zweifelte stark an, dass hier die Serie zu altem Glanz zurückgeführt werden kann, für mich sah das Ganze nach einem weiteren Fall von Leichenfledderei aus.

Weiterlesen »

Okt 242013
 

Was macht man als Archäologe, wenn man bei Ausgrabungen in Mexiko in ein 20 Meter tiefes Loch fällt? Man würde wohl sterben. Falls man so einen Sturz jedoch überlebt, wie in The Ball, und die Kollegen schon Hilfe holen sind, dann würde ich mich in eine Ecke setzen und warten. Da mich aber nach 18 Stunden Spielzeit und ausharren am Ausgangspunkt immer noch keine Hilfskräfte herausholten, musste ich mich bewegen.

Weiterlesen »

Sep 082013
 

narcoterror1-tnnarcoterror2-tnnarcoterror3-tnnarcoterror4-tn

Eigentlich werde ich gern anspruchsvoll unterhalten. Egal ob bei Büchern, Filmen oder Videospielen, mein Gehirn soll etwas zu tun haben und nicht stumpf berieselt werden. Manchmal aber – man möge mir verzeihen – möchte ich ganz einfach nur primitiv Spaß haben. Da lese ich dann gerne mal ein Buch von Helge Schneider, schaue mir im Kino an, wie riesige Roboter noch größere Monster verprügeln oder schlüpfe im Videospiel in die Rolle eines Helden, der mit einem Sturmgewehr alles Böse von der Welt verjagt. Ballern, ballern, ballern und dabei Spaß haben! Ja, so etwas will ich manchmal und nach dem enttäuschendem The Expendables 2 machte Narco Terror den Anschein, es könnte mir genau das geben.

Weiterlesen »

Aug 122013
 

Benutzt Waffengattungen regelmäißg, um die Fähigkeit zu verbessern.Ohne Suche läuft in State of Decay gar nichts.So viel nützliche Dinge, so wenig Platz im Rucksack.Im Kampf Zombiekopf gegen Autotür gewinnt immer die Tür, bis das Auto explodiert...

Wieder einmal ist die Zombie-Apokalypse ausgebrochen. Wie immer wird sich eine Axt geschnappt, wie immer werden Zombieköpfe gespalten und wie immer wird versucht zu überleben. Wir kennen das Zombiegenre mittlerweile auswendig: Unterschlupf suchen, Nahrung einteilen und hoffen, dass der Spuk irgendwann vorbei ist. So ist es im Prinzip auch in State of Decay, nur eines ist hier anders: Man muss nicht nur auf sich selbst aufpassen, sondern auch andere Überlebende umsorgen.

Weiterlesen »

Aug 122013
 

Es ist wieder einmal so weit und wir sollen zum vierten Mal mit einer Videospielumsetzung des Sammelkartenspiels Magic: The Gathering beglückt werden. Da die jährlich neue Umsetzung keine riesigen Veränderungen mit sich bringt (soviel sei verraten), werde ich hauptsächlich auf Neuerungen und Verbesserungen eingehen. Wer sich generell für das Spielprinzip interessiert, sollte sich einfach meinen Test zum Vorgängertitel Magic: The Gathering 2012 anschauen.

Weiterlesen »