Mai 292012
 

joyrideturbo1-tnjoyrideturbo2-tnjoyrideturbo3-tnjoyrideturbo4-tn

Sonic treibt sich mittlerweile zwar auf Nintendo-Konsolen herum, doch bevor sich Mario in seinem schmucken Kart auf eine andere Konsole verfährt, gibt Reggie öffentlich bekannt, dass er auf süße Jungs steht. Den akkuten Mangel an Mario Kart-Klonen erkannte wohl auch Microsoft und kündigte auf der E3 vor nunmehr fast drei (!) Jahren Joy Ride an. Damals war die Rede von einem Free-to-Play-Modell und das Konzept hörte sich wirklich interessant an. Groß war dann die Enttäuschung (zumindest bei mir), als zunächst lange Zeit nichts von dem Titel zu hören war und dieser dann plötzlich als Retail-Version und exklusiv mit Kinect-Steuerung (*kotz*) erschien. Um auch den letzten Cent aus dem inspirationslosen Nachahmer zu quetschen, gibt es jetzt endlich die langersehnte Joypad-Steuerung, allerdings im komplett eigenständigen Titel Joy Ride Turbo.

Weiterlesen »

Mai 062012
 

motorstormrc1-tnmotorstormrc2-tnmotorstormrc3-tnmotorstormrc4-tn

Immer wenn eine neue Konsole veröffentlicht wird, versucht der Plattforminhaber (in diesem Fall Sony) ein in die Breite gehendes Spektrum an Spielen anzubieten. Dazu zählt zum einen, die Vorzüge der Konsole den Kunden schmackhaft zu machen, zum anderen mit möglichst kaufstarken Namen langjährige Fans ins Boot zu holen. Nur einer dieser Punkte trifft auf MotorStorm RC zu, denn die schräg-von-oben-Raserei bietet nichts Neues und hätte auch unter jedem x-beliebigen anderen Namen veröffentlicht werden können, denn spielerisch erwartet den MotorStorm-Affinen hier eine komplett andere Geschichte als in den Vorgängern.

Weiterlesen »

Mrz 052011
 

tntracers1-tntntracers2-tntntracers3-tntntracers4-tn

Lange genug hat’s gedauert, doch nun endlich greift jemand die Grundidee von Micro Machines 2 auf und macht daraus eine Neuauflage. Das Knock-Out-Rennen, bei dem die Opponenten mit allen Mitteln aus dem Bild gedrängt werden müssen, ist allerdings nur eine von vier Mehrspieler-Varianten bei TNT Racers. Die größten Unterschiede sind zunächst die optische Darstellung (isometrisch statt direkt von oben) und der Einsatz einer Vielzahl von Extras. Bei näherem Hinsehen ist vor allem das Streckendesign erheblich konventioneller, außerdem fehlt die tolle Abstoß-Physik der Autos des Oldies vollständig.

Okay, das war jetzt recht viel Insider-Gerede direkt zu Beginn. Bei TNT Racers (und Micro Machines) handelt es sich um einen Fun Racer, wie man heute sagt. Es wird zwar ein umfangreicher Einzelspieler-Modus geboten, zur Blüte reift das Konzept allerdings erst mit mehreren Mitspielern (bis zu vier, on- oder offline). Die Ziele sind je nach Modus verschieden, das Grundprinzip bleibt aber immer gleich: Ihr dreht in einem Fantasieflitzer auf diversen thematisch unterschiedlichen Strecken eine Runde nach der anderen und müsst besser sein als die Konkurrenz.

Weiterlesen »

Jul 262010
 

hydrothunderhurricane1-tnhydrothunderhurricane2-tnhydrothunderhurricane3-tnhydrothunderhurricane4-tn

Die Automatenumsetzung von Hydro Thunder war einer der Launch-Titel für Segas Dreamcast 1999, später folgten Umsetzungen für N64 und die PlayStation. Über ein Sequel wurde Seitens Midway zwar nachgedacht, jedoch wurde nie eins produziert. 2009 kam der Titel H2Overdrive in die Spielhalle, welcher als geistiger Nachfolger gehandelt wird, da ein Teil des Original-Teams an der Entwicklung beteiligt war. Rein lizenzrechtlich gesehen ist Hurricane der offizielle Nachfolger, auch wenn ein komplett neuer Entwickler für die Fertigstellung verantwortlich zeichnet.

Doch vergessen wir diesen ganzen Wirrwarr für einen kurzen Moment: Hydro Thunder Hurricane könnte auch problemlos in einer Arcade zu finden sein. Die meisten Elemente des Vorgängers sind auch hier zu finden, u.a. die abwechslungsreichen und thematisch unterschiedlichen Strecken, die teilweise haarsträubenden Ereignisse und der typisch-übermotivierte Kommentator. Die Steuerung ist gewohnt arcade-lastig und präzise, glücklicherweise verdient der Schwierigkeitsgrad „Einfach“ dieses Mal auch seinen Namen.

Weiterlesen »

Mrz 152010
 

scrapmetal1-tnscrapmetal2-tnscrapmetal3-tnscrapmetal4-tn

Seit ich das erste Video gesehen habe, bin ich Feuer und Flamme für Scrap Metal. Das Autorennen mit Waffen aus einer isometrischen Draufsicht, vom kleinen Indie-Entwickler Slick Entertainment, tritt kein einfaches Erbe an. Mit Titeln wie Rock’n Roll Racing und Death Rally ist das Genre in 2D überaus gut und prominent besetzt, doch beide genannten Titel sind schon „ein wenig“ älter. Scrap Metal versucht im Jahr 2010 ein Wiederbelebung und schon alleine dafür sollten alle Fans der kleinen Flitzer sehr dankbar sein. Die Optik präsentiert sich der Zeit entsprechend komplett in drei Dimensionen, sogar ein anaglypher 3D-Modus lässt sich zuschalten (Brille wird beim Kauf nicht mitgeliefert).

Für ein Zwei-Mann-Projekt können sich Grafik und Physik auch durchaus sehen lassen (High-End-Fanatiker finden sicherlich den ein oder anderen Grund zum mosern): Die Fahrzeuge nehmen bei Beschuss Schaden und verlieren Teile, bis sie schlußendlich explodieren. Mit vielen Objekten auf der Strecke kann interagiert werden (drüberfahren, zerschießen, verschieben), was für ein ordentliches Gefühl der Dynamik sorgt. Übrigens seit langem mal wieder ein Titel, der nicht auf der Unreal-Engine basiert…

Weiterlesen »