Mrz 052011
 

tntracers1-tntntracers2-tntntracers3-tntntracers4-tn

Lange genug hat’s gedauert, doch nun endlich greift jemand die Grundidee von Micro Machines 2 auf und macht daraus eine Neuauflage. Das Knock-Out-Rennen, bei dem die Opponenten mit allen Mitteln aus dem Bild gedrängt werden müssen, ist allerdings nur eine von vier Mehrspieler-Varianten bei TNT Racers. Die größten Unterschiede sind zunächst die optische Darstellung (isometrisch statt direkt von oben) und der Einsatz einer Vielzahl von Extras. Bei näherem Hinsehen ist vor allem das Streckendesign erheblich konventioneller, außerdem fehlt die tolle Abstoß-Physik der Autos des Oldies vollständig.

Okay, das war jetzt recht viel Insider-Gerede direkt zu Beginn. Bei TNT Racers (und Micro Machines) handelt es sich um einen Fun Racer, wie man heute sagt. Es wird zwar ein umfangreicher Einzelspieler-Modus geboten, zur Blüte reift das Konzept allerdings erst mit mehreren Mitspielern (bis zu vier, on- oder offline). Die Ziele sind je nach Modus verschieden, das Grundprinzip bleibt aber immer gleich: Ihr dreht in einem Fantasieflitzer auf diversen thematisch unterschiedlichen Strecken eine Runde nach der anderen und müsst besser sein als die Konkurrenz.

Weiterlesen »

Okt 172010
 

soniciv1-tnsoniciv2-tnsoniciv3-tnsoniciv4-tn

16 Jahre! 16 Jahre sind seit den Mega Drive-Episoden von Sonic the Hedgehog vergangen. Innerhalb kürzester Zeit gelang Sonic damals der Aufstieg zu Segas Firmenmaskottchen, und er gehörte schon bald zu den beliebtesten, bekanntesten und erfolgreichsten Videospielhelden seiner Zeit. Selbst dem dicken, italienischen Klempner aus dem Hause Nintendo wurde er gefährlich. Der blaue Nager stand für Geschwindigkeit, Coolness und großartiges Gameplay. Doch seinen guten Ruf konnte Sonic leider im Gegensatz zu Mario nicht durchgehend aufrecht erhalten. Seit dem Ende der 16Bit-Ära experimentierte Sega fast in jedem neuen Sonic-Titel mit neuen Gameplay-Elementen herum und führte dazu auch ständig neue Charaktere ein.

Doch Knuckles‘ und Rouges Schatzsucher-Einlagen oder Tails‘ und Gammas Ballereinlagen konnten die Fans ebenso wenig überzeugen wie zuletzt die Werigel-Kampfeinlagen in Sonic Unleashed. Lediglich einige Handheld-Ausflüge des Turboigels (Sonic Advance 1-3 sowie die beiden Sonic Rush-Episoden) konnten wertungstechnisch an die gute alte Zeit anknüpfen. Kein Wunder, besann man sich dort doch auf die guten, alten 2D-Tugenden.

Weiterlesen »

Mai 212008
 

drmario1-tndrmario2-tndrmario3-tndrmario4-tn

Wer schon etwas länger unter den Spielenden weilt, für den sollte die Hatz nach den Krankheitserreger wirklich ein Begriff sein. Jede Konsole bis auf den DS hat bisher eine Version spendiert bekommen, doch eine wirklich Evolution ist dem Titel verwehrt geblieben. Gleiches lässt sich für den neusten Spross auf Nintendo’s aktueller Maschine sagen, wer jemals einen Termin bei Dr. Mario hatte, weiß genau, was ihn hier erwartet.

Noch immer fallen rote, blaue und gelbe Pillen von oben in ein (Reagenz?)Glas, in welchem die schnuckeligen Übeltäter auf ihre Erlösung warten. “Es soll so wie Tetris sein” meinte ein Bekannter heute Mittag zu mir, das stimmt so nicht ganz. Es ist wohl ein Puzzlespiel, hat aber eigentlich mehr Ähnlichkeit mit Sega’s Columns als dem hauseigenen Konkurrenten. Es geht darum, den Bazillen den Garaus zu machen, jeweils vier Farben horizontal oder vertikal gestapelt erfüllen ihren tödlichen Zweck. Wurden alle Steine mit einem Gesicht beseitigt, endet die Runde. Natürlich sind aufeinanderfolgende Kombinationen für höhere Punktezahlen machbar, denn die sind der einzige messbare Faktor für den Erfolg.

Weiterlesen »

Mai 152008
 

lostwinds1-tnlostwinds2-tnlostwinds3-tnlostwinds4-tn

Was viele vielleicht nicht wussten, der Inhaber von Frontier, dem Entwickler von LostWinds, ist ein waschechter Prominenter. Kein geringerer als David Braben leitet den Laden! „Hä, wer ist denn das?“ werden sich die jüngeren unter euch fragen. Er sorgte Mitte der 80er mit dem ersten Weltraumspiel mit völliger Handlungsfreiheit auf 8-Bit-Computern für Aufsehen, die Rede ist natürlich vom unvergessenen Elite. Kleine Anekdote als Einstieg, check, weiter zum eigentlichen Review. Ich versuche es so knapp und informativ wie möglich zu halten.

Die Spieldauer ist mit gut drei Stunden sehr knapp bemessen, dafür genießt man jede Sekunde davon in vollen Zügen. Leider gibt es auch Null Wiederspielwert, die Welt ist sehr limitiert und einmal durchgespielt auch ausgelutscht. Das, und der für so wenig Spiel vergleichsweise hohe Preis, sind die einzigen schwerwiegenden Kritikpunkte, die sich diese kleine WiiWare-Perle an die Backe heften muss. Als kleines Manko sollte noch die fehlende Karte erwähnt werden. Auch wenn aufmerksame Gesellen sich schwerlich verlaufen können, hat nicht jeder so ein gutes Gedächtnis, sich alle wichtigen Punkte zu merken.

Weiterlesen »